Stress – jeder kennt ihn, jeder hat ihn

Wer kennt es nicht – Stress im Beruf, Stress in der Familie, Stress im Alltag. An jeder Ecke lauern sogenannte Stressoren, die unser Wohlbefinden beeinträchtigen. Für jeden sind verschiedene Situationen unterschiedlich stressauslösend, doch nehmen wir eine Situation als bedrohlich oder belastend wahr, reagieren wir alle mit Stress.

 

Eine solche Stressreaktion führt zunächst zu einer Ausschüttung spezifischer Stresshormone, welche dazu führen das unser Körper aktiviert wird. Dies merken wir zum Beispiel daran, dass unser Blutdruck und die Herzfrequenz ansteigen. Auch unsere Aufmerksamkeit wird erhöht und fokussiert. Diese Optimierung der körperlichen und kognitiven Leistungsfähigkeit ist zunächst notwendig, um in einer potentiell gefährlichen Situation adäquat reagieren zu können. Stress ist also durchaus sinnvoll, um sich selbst richtig schützen zu können.

ViaVitalum - Stress – jeder kennt ihn, jeder hat ihn

Doch wir sollten uns auch vor dem Stress schützen. Bei lang anhaltendem oder häufig wiederkehrendem Stress ohne ausreichend lange und intensive Erholungsphasen kann es zu ernsthaften Erkrankungen der Nerven, der des Magen-Darm-Region, des Herz-Kreislauf- und des Immunsystems kommen. Doch auch psychisch-emotionale Probleme, wie Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, kreisende Gedanken und viele mehr sind typische Folgen von chronischem Stress.

 

Eine gängige Definition sieht Stress als Ungleichgewicht zwischen der wahrgenommenen Belastung und den Möglichkeiten diese zu bewältigen. Hier wird nun auch einer der wichtigsten Schlüssel für eine erfolgreiche Stressbewältigung genannt. Denn nicht immer lässt sich spontan der Job wechseln und schon gar nicht können wir unsere Kinder eintauschen. Wir können aber Möglichkeiten finden, den Belastungen entgegenzuwirken, indem wir zum Beispiel unser Selbstvertrauen stärken, eine optimistische Sichtweise etablieren, neue Blickwinkel einnehmen, Entspannungstechniken einüben und Ziele überdenken. Das Erlernen und Stabilisieren dieser Fähigkeiten ist beispielsweise auch Bestandteil unseres Resilienzkurses oder der psychologischen Beratung.